Hintergründe zu China’s Geschäftswelt

Hintergründe zu China’s Geschäftswelt

Zu Beginn des 21. Jahrhunderts befindet sich die Volksrepublik Chinamitten in einem sozialen, wirtschaftlichen und kulturellen Übergang (man könnte sogar Aufruhr sagen). Die alten Gewissheiten, die den eisernen Griff der kommunistischen Partei während der Herrschaft von Mao Zedong verkörperten, wurden längst durch die liberaleren, aber unklaren Richtlinien ersetzt, die von Maos großem Reformnachfolger Deng Xiaoping eingeleitet und von nachfolgenden Regimen fortgesetzt wurden.

Das Streben nach Gewinn ist nicht mehr ?gegen-revolutionär? und Geschäftsleute werden längst nicht als Feinde des Volkes betrachtet. Noch ist die kommunistische Partei an der Macht und zeigt wenig Begeisterung für jegliche politische Reformen, nach der der Westen schreit.  Deng selbst beschrieb am besten diese scheinbar paradoxe Situation (ungezügelten Kapitalismus mitten in einem kommunistischen Land) in zwei oft zitierten Maximen:

?Es spielt keine Rolle, ob eine Katze schwarz oder weiß, solange sie Mäuse fängt.?
und ?Reich werden ist wunderbar.?

Welche Geschäftsregeln gelten in der neuen Ordnung der VolksrepublikChina? Wie erfindet man erneut eine Geschäftskultur in einem Land, wo Handel über dreißig Jahre verboten war? Wo findet ein Land die Regeln, nach denen es spielen kann? Die Antwort ist natürlich, auf die traditionellen kulturellen Antrieben in China zurückzugreifen, das heißt eine Rückkehr zu den konfuzianischen Werten (siehe unten). Dies bedeutet nicht, dass moderne Geschäftssysteme und -ansätze ignoriert werden, sondern eher dass sie einen Anflug von Konfuzianismus bekommen, sodass sie neben dem etablierten chinesischen Weltbild in fröhlicher Weise liegen können.

Und neue Widersprüche entstehen weiterhin – eine wachsende Mittelschicht führt einen massiven neuen internen Verbrauchermarkt herbei und sowohl lokale und internationale Unternehmen haben damit zu kämpfen, wie man diesen neuen Markt am besten kapitalisieren kann.  Die wachsende Mittelschicht will höhere Löhne haben, was eine Belastung für Chinas traditionelle Kostenvorteile verursacht, was sich in den kommenden Jahren auf die Überschüsse der chinesischen Zahlungsbilanz auswirken könnte.

Die erhöhten Erwartungen der wachsenden Mittelschicht üben Druck auf die Regierung aus, das Wirtschaftswachstum weiterhin zu bewältigen. Der neueste Fünfjahresplan hat sieben strategische Industrien bestimmt, auf die China sich konzentrieren möchte und diese sieben Industrien (einschließlich alternativer Energien, Biotechnologie, neuer Informationstechnologie, hochwertiger Ausrüstungsherstellung, Autos mit alternativem Brennstoff und umweltfreundlicher Technologie) werden zentrale Investitionen in Höhe von $1,5 Billionen erhalten.

Direktwahl ▸ 030 • 60 98 46 68