Meetings auf Chinesisch

Meetings auf Chinesisch

Der Unterschied zwischen chinesischen und deutschen Sitzungen

Es ist wichtig, denjenigen seinen Respekt zu zeigen, denen Respekt gebührt – und dies ist auch gleichzeitig die einzige Möglichkeit, sich selbst als ehrenhaft und respektwürdig erweisen. Respekt sollte gezeigt werden vor dem Alter, Dienstalter, der Parteizugehörigkeit, der Geschichte und den Traditionen Chinas, politischen Empfindlichkeiten, der Firma, der Region…… die Liste ist fast endlos. Es ist wichtig aufstehen, wenn eine ältere Person den Raum betritt, den Ehrensitz anzubieten und aufmerksam zu sein, auch wenn das Deutsch oder Englisch der Schlüsselperson schwach ist.

Visitenkarten werden immer beim ersten Treffen mit einer neuen Kontaktperson ausgetauscht. Die Karten werden beim Tausch in beiden Händen gehalten und dann ausführlich betrachtet. Es ist am besten, wenn Ihre Karte auf der Rückseite auf Chinesisch gedruckt wird. Bei der Übergabe sollte immer die chinesische Seite nach oben zeigen. Behandeln Sie die Karte mit großem Respekt, als ob die Karte Ihr Gegenüber wäre.

Händeschütteln ist üblich, aber ein chinesischer Händedruck ist tendenziell leicht und verweilend. Da es als unhöflich betrachtet wird, Leuten direkt in die Augen zu schauen, ist es besser, nach unter zu sehen. Durch das Senken der Augen zeigt man seinen Respekt.

Man nimmt immer an einer Reihe von Sitzungen teil anstatt an einer großen Sitzung, in der alle wichtigen Themen offen gelegt und evaluiert werden. Sitzungen sind zum Aufbau von Beziehungen und dem Austausch von Informationen da – es ist selten, dass eine Entscheidung in einer Sitzung getroffen wird. Entscheidungen werden an anderer Stelle in Konsensdiskussionen getroffen, an der alle relevanten Personen beteiligt sind (einschließlich ggf. der Partei). Als Ergebnis dieser Herangehensweise bei Sitzungen und deren serieller Natur ist Geduld durchaus eine Tugend. Ungeduld führt zu nichts anderem als einer weiteren Verzögerung der Ergebnisse.

Geschenke

Obwohl es ein stattliche Zahl gut dokumentierter Korruptionsfälle innerhalb der chinesischen Unternehmensszene gibt, ist das Mitbringen von Geschenken in der chinesischen Kultur seit Tausenden von Jahren ein wesentlicher Bestandteil. Das Schenken und Empfangen ist Teil des Rituals der geschäftlichen Beziehungsentwicklung – und in einem Land, in dem ohne Beziehungen rein gar nichts geht, sind Geschenke ein wichtiges Werkzeug zur Geschäftsanbahnung. Ein bloßes „Danke“ für einen getanen Gefallen oder ein Geschenk wird von den Chinesen als unhöflich erachtet.

Vermeiden Sie jedoch teure Geschenke, da diese mit Bestechung (einer schwerwiegenden Straftat) verwechselt werden könnten und packen Sie das Geschenk immer ein. Wenn Sie bei einer Organisation zu Besuch sind, bringen Sie ein Geschenk für die gesamte Gruppe mit. Geschenke werden oft zwei- oder dreimal abgelehnt, bevor sie angenommen werden und wenn eingepackt werden sie selten vor dem Geber geöffnet.

Direktwahl ▸ 030 • 60 98 46 68