Glaube der Lüge

glaube-der-liebe-salzburg6

Glaube der Liebe, Salzburg: Geistlicher Tiefpunkt einer Schmierenkomödie

Michael Stadler, aus der Vergangenheit bereits einschlägig als Irrlehrer mit Ursprung in der Sekte "Wort & Geist" und  als Anhänger des schwerst dämonisierten Gewalttäters Todd Bentley mit Einreiseverbot in Großbritannien und des Irr-"Apostels" Guilliermo Maldonato (Nomen est omen: Lat: Malum donare = Falsches / Böses geben) bekannt, könnte aktuell möglicherweise seinen geistlichen Tiefpunkt erreicht haben.

In den folgenden Videos ist klar zu erkennen, auf welchen Geist sich Silvia und Michael Stadler eingelassen haben und wem sie dienen.

Achtung! Ab Minute 3 wird's "schwierig". Todd Bentley's Frau zeigt die typischen Kundalini-Aufstiegs-Symptome. Kundalini und Heiliger Geist sind absolut unvereinbar. Nirgendwo in der Bibel ist von diesen Manifestationen die Rede.

Michael Stadler's leeres Versprechen, Widersprüche & fehlende Begründung

Auf das ehrlich gemeinte Angebot zum gemeinschaftlichen Dialog eines Wahrheitsinteressierten, der Widersprüche in den Lehren von Silvia & Michael Stadler entdeckte, antwortet dieser mit einer eMail, die bedauerlicherweise dokumentiert, dass Michael Stadler die auf Youtube zur Schau gestellte Liebe zu Yeshua und zur Wahrheit, die Kritikfähigkeit und Dialog-Bereitschaft tatsächlich gar nicht lebt. Schade! Das Beispiel eines Betroffenen offenbart genau das Gegenteil: Pastor Michael Stadler scheint das logische Denken abhanden gekommen zu sein und zudem kein Interesse an der Wahrheitsfindung zu haben. Er ist entweder nicht imstande oder nicht willens, auf Grundlage der Bibel zu argumentieren.

Michael Stadler stellt sich öffentlich als kritikfähig und dialogbereit dar

In seinem Video: "Michael Stadler spricht aus seinem Herzen" behauptet Michael Stadler ab Minute 9:15:

"...weil ich es sehr schätze, wenn dieser Video-Kanal nicht eine Einbahnstraßen-Kommunikation ist. Es gibt eine ganze Reihe von Youtubern, die gar keine Kommunikation wünschen, die gar keinen Dialog wünschen.

MEIN HERZ IST ANDERS
(dabei greift er sich an die Brust)

Ich schätze es, Feedback zu bekommen, ich schätze es, auf dein Ringen, deine Zweifel, selbst deinen Widerspruch einzugehen. Ich schätze es, wenn du mir ein eMail schreibst an mhstadler@t-online.de, ich bin dankbar dafür, wenn es zu einem Geben und Nehmen, zu einem echten Austausch kommt. ..."

"...wir sind anders, weil wir versuchen, Jesus Christus treu zu sein..." (Anm. d. Verf.: Er war stets bemüht)

Michael Stadler's Herz ist also anders als das "dieser anderen". Was klingelt bei diesem Satz im Hinterkopf? War da nicht was?

"...Ich danke dir, יהוה, daß ich nicht bin wie die anderen Leute..." (Lukas 18,11)

Ob die nach außen vorgegebene Demut zur Kritikfähigkeit und Dialogbereitschaft sich auch dann zeigt, wenn er glaubt, andere bekämen es nicht mit, wird sich im Folgenden zeigen.

Michael Stadler wünscht sich einen echten Austausch und bittet um eine eMail. Sehr gerne! Denn aus den Videos des Ehepaars Silva & Michael Stadler ergeben sich schwere Widersprüche, die in Anbetracht der Verlierbarkeit des Heils Klärungsbedarf begründen.

In seinem Video mit dem werblich reißerischen Titel  "Atemberaubende Gnade! Das ursprüngliche Gesetz am Sinai" erklärt Michael Stadler sehr schön, warum dem Menschen das Halten der Gesetze aus eigener Kraft gar nicht möglich und daher auch nicht יהוה-gewollt ist.

Auch die geistliche Bedeutung des Sabbats scheint ihm geläufig zu sein. Er erklärt, dass das Halten des Sabbats den Menschen in die Gesetzlichkeit zurückführt und aus der Gnade fallen lässt.

Zunächst erweckt dies den Eindruck, als habe er das Wesentliche verstanden.

Allerdings passt das so gar nicht mit dem Video "Der Ursprung des Zehnten und der Erstlingsfrucht" zusammen, indem er die Zahlung des Zehnten befürwortet, denn bei der Zahlung des Zehnten handelt es sich um reine Gesetzlichkeit – egal wie man es dreht und wendet.

Michael Stadler bekommt wie gewünscht eine eMail in der er auf oben benannten Widerspruch hingewiesen und um gemeinsamen Dialog im Sinne der Wahrheitsfindung gebeten wird.

Darauf antwortet Michael Stadler, dass das Gesetz des Zehnten angeblich nichts mit den mosaischen Gesetzen zu tun habe und sendet einen Link zu seinem Video: "Der Ursprung des Zehnten und der Erstlingsfrucht".

Dem Betroffenen ist diese Argumentation bekannt, darum schickt er Michael Stadler den Link von Front Runner zum Thema die Zehnten-Lüge, die schlüssig jede Begründung für den Zehnten anhand der Bibel vom Tisch wischt, mit der Bitte dies zu prüfen und mitzuteilen, ob er diese Irrlehre weiterhin öffentlich verbreiten möchte.

Doch jetzt, wo es ans Eingemachte geht, hört der Betroffene trotz vorherigen flüssigen eMail-Verkehrs plötzlich nichts mehr und hakt daher nach 2 Wochen erneut nach.

Der angeblich ersehnte "echte Austausch" und Wunsch, selbst auf Widerspruch einzugehen, wird mit einem einzigen Satz beantwortet, indem Michael Stadler sich für den Artikel bedankt und erklärt, dass ihn dieser in keinem einzigen Punkt überzeugt habe.

Seine Begründung:

KEINE

Von "echtem Austausch" keine Spur. Er findet schlichtweg nicht statt.

Dass er keine Argumente hat, überrascht dabei nicht – es gibt schließlich keine. Michael Stadler scheint das aber nicht zu stören, er lehrt weiterhin die Lüge vom Zehnten, was vermuten lässt, dass es ihm nicht um יהוה und die Wahrheit geht und schon gar nicht um den sachlichen Austausch von dem er so "herzergreifend" redet.

Weil er in der Sache selbst nichts vortragen kann, schreibt er ein bisschen um das Thema herum. Bei genauerer Betrachtung wäre es vielleicht besser gewesen, auch das wegzulassen.

So behauptet Michael Stadler, dass er regelmäßig nicht nur 10%, sondern meist sogar 50% seines Einkommens gäbe. Gleichzeitig behauptet er, er gäbe weit mehr in den Dienst, als er davon zurückerhalte. Wenn er weniger erhält als er gibt, ist das ganze offensichtlich ein Minus-Geschäft, wie lässt sich da von einem materiellen Segen sprechen? Menschen, die tief in die Lüge verstrickt sind, fallen ihre eigenen Widersprüche irgendwann gar nicht mehr auf. Wobei es sich dabei längst nicht um den einzigen Widerspruch handelt, es folgen weitere und die Krönung kommt zum Schluß.

Es steht ohnehin außer Frage, dass יהוה das Zehntengeben segnen kann, nur: Wenn dem so ist und Michael Stadlers Segen dennoch ausbliebt, dann läuft irgendetwas nicht ganz rund.

Das Ungünstige am Zehnten ist vor allem, dass der materielle Segen im Hier und Jetzt zwar funktionieren kann, damit aber gleichzeitig die Gnade des Ewigen Lebens verloren geht. Das scheint Michael Stadler in seiner Liebe nach materieller Segnung im Hier und Jetzt überlesen und verdrängt zu haben, so wie es alle tun (müssen), die in der Lüge leben.

Und selbst die 50%, die er in den Dienst zu geben behauptet, sind letztendlich Diebstahl an den restlichen 50% der 100% , die יהוה in Wahrheit zustehen. Auch das scheint ihm beim Studium des Artikels entgangen zu sein.

Aber was soll's: Schließlich hat jeder das Recht, sein großes Erbe für ein Linsengericht einzutauschen.

Pastor Michael Stadler sieht Zeichen, Wunder und Heilungen als Beweis für Wahrheit

Michael Stadler erklärt weiter, er würde "sowas" normalerweise gar nicht lesen, wenn nicht nachgewiesen werden könne, ob der Autor eine über Jahrzehnte bewährte Autorität im Leib Christi sei und nicht nur irgendein Dahergelaufener. Er ist der Meinung, es müsse zunächst nachgewiesen werden, bereits Zeichen, Wunder und Heilungen vollbracht zu haben.

Nur wie soll jemand, der weiß, dass gar nicht er die Heilungen vollbringt, behaupten, andere geheilt zu haben? Ein solches Wesen würde nie einen anderen Namen als den Yeshuas in diesem Zusammenhang nennen. Aber damit kann das Fleisch am Ende eben recht wenig anfangen.

Zeichen, Wunder und Heilungen wären aus Michael Stadler's Sicht also als Beweis zu werten, dass der Inhalt des Artikels der Wahrheit יהוה's entspräche bzw. es wert wäre, gewürdigt zu werden. Bei Michael Stadler ist mithin nicht das Wort יהוה's die Grundlage für die Wahrheit, sondern Zeichen, Wunder und Heilungen, die bekanntlich jeder Okkultist aus seiner Trickkiste zaubern kann, wie die Geschichte von Mose und dem Pharao lehrt, die Michael Stadler entweder nicht kennt oder nicht verstanden hat (vgl. 2. Mose 7,11-12, 2. Mose 7,22, 2. Mose 8,2-3).

Dass sich Satan als Engel des Lichts tarnt (2. Korinther 11,14), scheint an Michael Stadler komplett vorbei gegangen zu sein. Er lässt sich gerne und bereitwillig von Lügen durch Irrlehrer wie Todd Bentley und Guilliermo Maldonado täuschen und führt in seiner Ahnungslosigkeit damit auch andere hinters Licht. Wasser in Blut verwandeln können auch Dämonen. Und wer mit solch düsteren Tricks aufwarten kann, der steht bei Michael Stadler nach eigener Aussage ganz hoch im Kurs.

„Denn es werden falsche Messiasse und falsche Propheten auftreten und werden große Zeichen und Wunder verrichten, um womöglich auch die Auserwählten irrezuführen.“ (Matthäus 24,24)

יהוה lässt diese Täuschungen zu. Der Wille des Menschen ist sein Gesetz. Manche Menschen sind nicht zu retten, weil Ihnen der Wille dazu fehlt.

Es ist interessant, dass immer die, die selbst der Heilung bedürfen, andere heilen wollen. Sie können sich und andere so schön darüber hinwegtäuschen, dass sie meist die Krankesten von allen sind, weil sie ihre eigene geistliche Krankheit und Bedürftigkeit noch nicht mal erkennen. Jemand der den Weg der Wahrheit nicht kennt, kann andere auch nicht auf diesen Weg führen. Das Fleisch macht sich gerne etwas vor – zuerst muss es sich immer selbst belügen. Es wäre erbaulich, wenn solche Wesen ihren Freien Willen zunächst dazu benutzten, sich zu allererst einmal selbst heilen und von ihrem Aussatz befreien zu lassen. Und zwar vom dem, der als Einziger dazu ermächtigt ist.

Michael Stadler's Lehre vom Zehnten: Grob fahrlässig

Michael Stadler weist den Vorwurf der Lüge im Zusammenhang mit dem Zehnten mit der Begründung zurück, da einer Lüge stets Vorsatz zugrunde liege, er aber nach besten Wissen und Gewissen lehre und nicht mit Vorsatz lüge, täusche oder trickse.

Auch wenn er sich dessen nicht bewusst ist, gibt Michael Stadler zu, dass er genau das tut: Nämlich täuschen, lügen und tricksen. Wenn auch angeblich nicht mit Vorsatz, aber ganz sicher grob fahrlässig. Auch das steht unter Strafe.

Dem Fleisch ist es nicht möglich, die Dinge geistlich zu betrachten. Es erstaunt daher wenig, dass Michael Stadler fleischlich argumentiert. Wäre er nicht von יהוה getrennt, wüsste er, dass es in erster Linie die Lüge Satans ist, die er weitergibt. Dieser ist sich der Lüge voll und ganz bewusst und tut dies mit Vorsatz. Wenn Michael Stadler also eine Lüge weitergibt, ist es auch völlig korrekt von der Zehnten-Lüge zu schreiben und ihn als den zu nennen, der sie fahrlässig verbreitet und den Verlust der Gnade all derer billigend in Kauf nimmt, die er durch seine falsche Lehre geistlich vergiftet. So wie auch Paulus die Irrlehrer beim Namen nannte, um unerfahrene aber gutgläubige Wahrheitssucher vor Übel zu bewahren. Spätestens ab dem Zeitpunkt der Kenntnisnahme des Artikels ist auch Vorsatz begründet, weil ihm die Wahrheit auf dem Silbertablett serviert wurde.

Pastor Michael Stadler kritisiert יהוה

Michael Stadler findet es "irritierend", dass der Urheber des Artikels den Namen יהוה's nicht in der "übersetzten" Version als HERR verwendet, sondern in seiner יהוה-gewollten Urform belässt, nämlich so wie יהוה sich ursprünglich selbst auf Hebräisch in der Bibel nennt. Er teilt mit, dass in jeder ihm bekannten NT-Version der Name als Kyrios = HERR wiedergegeben wird. Das ist schön! Tatsächlich ist der Name יהוה aber gar nicht übersetzbar, auch das ist allgemein bekannt. Wenn dieser Name nun aber gar nicht übersetzbar ist, dann ist anzunehmen, dass יהוה sich auch etwas dabei gedacht und das genau so gewollt hat, nämlich, dass der Name eben genau nicht verändert wiedergegeben werden soll. Sozusagen als Schutz vor dem Babel-Virus. Wenn also eine Übersetzung nicht möglich ist, kann es sich nur um eine Er-setzung handeln, die zwangsläufig das Wesen Satans erkennen lässt. Michael Stadler ist damit der Meinung, dass an dem was יהוה macht, etwas falsch sei und wer es so übernimmt ohne es durch eine Ersetzung zu verfälschen, mit dem müsse zwangsläufig etwas nicht stimmen. Die Er-setzung des wahren Namens יהוה's durch einen nichtssagenden  Titel Kyrios (griech.) / Adonaj (hebr.) = HERR, stellt einen Entmachtungsversuch und damit einen schweren geistlichen Angriff dar. Jeder Grundbesitzer wurde von seinen Untergebenen mit Herr angeredet. Herren gibt es viele – יהוה nur einen.

 Dieser Titel bedeutet nichts! Hier zeigt sich ganz deutlich das wahre Ansinnen dieser Ersetzung: Dass יהוה durch Gleichschaltung die Bedeutung und Alleinzigartigkeit genommen werden soll, ja, dass er ganz durch etwas anderes ersetzt werden soll.

Michael Stadler bezeichnet das Tetragrammaton als etwas "neumodisch-übergeistliches". Er übt damit Kritik an יהוה, wobei er sich dem Irrtum hingibt, selbst schlauer zu sein als ER. Dass יהוה etwas neumodisch-übergeistliches hervorbringen könnte, auf die Idee muss man erstmal kommen. Das Alte Testament ist allgemein nicht als neumodisch bekannt.

Dass יהוה sein Name wegen der damit verbundenen Bedeutung und des Hinweises auf sein Wesen außerordentlich wichtig ist, belegt allein schon der Fakt, dass dieser Name im Gegensatz zu allen anderen in der Bibel genannten Göttern am häufigsten erwähnt wird. Nämlich über 6000 Mal. Der einzige, der nicht will, dass die Menschen diesen Namen kennen und damit das Wesen יהוה erkennen, ist Satan – und alle, die sich an dieser Verschleierung, Profanisierung und Ersetzung beteiligen. Auch das weist Michael Stadler als zutiefst religiösen Menschen aus, der sich an rein menschlichen Traditionen festklammert und nicht an יהוה's Wahrheit.

Eine Schmierenkomödie auf Soap-Niveau

Als Schmierenkomödie bezeichnet man theatralisches Gebaren, mit dem jemand auf billige, abgeschmackte Weise auf andere zu wirken versucht.

Schaut man sich die Videos des Ehepaars Stadler an, fällt auf, dass beide eine permanente Ergriffenheit und Dringlichkeit zur Schau stellen. Ein anstrengendes Jammern und Zetern, das bei längerem Hinhören wegen der Unechtheit und Angestrengtheit derartig auf die Nerven geht, dass das Abschalten die reinste Erlösung ist.

Wer Schauspiel studiert oder zumindest auf vernünftigem Niveau Theater gespielt hat, der weiß, dass große Gefühle immer klein gespielt werden. Alles andere wirkt unecht. Und wer weiß, dass man bei der permanenten Flut an Horrormeldungen in den Medien nicht mit jedem Opfer Mitgefühl haben kann, weil einen dies völlig überfordern würde, dem ist klar, dass auch niemand permanent vom Opfer Jesu ergriffen sein kann, einfach, weil der dem gesunden Menschen eingebaute Schutzmechanismus dies nicht zulässt. Kein gesunder Mensch kann sich dauerhaft emotional in etwas hineinsteigern, weil er weiß, dass ihm der permanente Kräfteverlust Krankheit und Tod bringt. Für solche Fälle gibt es Heilanstalten.

Ein Schmierenkomödiant versucht auf übertrieben theatralische Weise das Gegenüber von der nicht vorhandenen Echtheit zu überzeugen, während das Gefühl beim Gegenüber aber gar nicht ankommt, sondern eher als dilettantisch, teilweise sogar als lächerlich empfunden wird. Eine einzige Folge von Serien wie "GZSZ" reicht, um zu wissen, wovon hier die Rede ist. Für Dritte ist es leicht durchschaubar, wenn Gefühle nicht echt empfunden, sondern nur vorgetäuscht sind. Natürlich sind Michael und Silvia Stadler von Beruf keine Schauspieler und dennoch könnte man sie als solche betrachten, weil das, was sie tun, aufgesetzt und gespielt wirkt. Nur eben nicht sehr professionell. Und das Prinzip ist das gleiche: Das Fehlen echter Gefühle im Innen soll also durch übertriebene Theatralik im Außen kompensiert werden – wie es auch von der histrionischen Persönlichkeitsstruktur her bekannt ist.

יהוה ist jede Form der Täuschung, Unechtheit und Lüge zuwider. Es entspricht einfach nicht seinem Wesen, das sich wiederum nur dem offenbart, der seinen Namen kennt und achtet.

Ob יהוה sich über eine solche Art der Darstellung seiner selbst freut? Wohl kaum. Erfahrungsgemäß wird er sagen, was er immer schon gesagt hat:

"Dieser ging gerechtfertigt nach Hause hinab, der andere nicht. Denn wer sich selbst erhöht, wird erniedrigt, wer sich aber selbst erniedrigt, wird erhöht werden." (Lukas 18,14)

Die Krönung zum Schluss

Michael Stadler hat Humor:

Er schreibt, er zwinge niemanden zum Zehntengeben und wüsse, dass viele Geschwister in seiner Gemeinde seit Jahren nur Klingelgeld geben. Aber gleich im nächsten Satz schreibt er, dass er für geizige Menschen, die weniger als 10% geben, null Verständnis habe. Das hat Witz.

Die Krönung kommt aber jetzt:

Michael Stadler behauptet, dass es sich bei "Glaube der Liebe!" nicht um einen Verein handele, weil die Gemeinde Jesu eine geistliche Größe sei, die nichts mit der Welt zu tun habe. Wie weise! Blöd nur, dass im Impressum der Website steht, dass die Finanzen der Gemeinde durch den den Verein: "Glaube der Liebe!", Münchener Bundesstr. 123, A-5020 Salzburg (ZVR-Zahl 82391358) verwaltet werden.

Das muss man sich auf der Zunge zergehen lassen.

Michael und Silvia Stadler sagen auf der einen Seite, dass die Gemeinde Yeshuas nichts mit der Welt zu tun hat. Damit haben sie Recht. Wenn man das aber angeblich schon so genau versteht und gleichzeitig Zehntengaben annimmt und diese dann in eine weltliche Vereinigung gibt, folgt daraus logisch, dass diese Gelder gar nicht für den Leib Christi verwendet werden, weil dieser ja – wie sie richtig sagten – rein geistlich ist. Das eine schließt das andere aus.

Solche Aussagen weisen auf pervertiertes Denken hin und zeigen, dass der rechte Weg verlassen wurde und mithin eine ernste Gefahr für das geistliche Wohl anderer besteht.

Dies beweist im Übrigen auch der Fakt, dass Silvia und Michael Stadler sich zu Massenveranstaltungen hingezogen fühlen, was im klaren Widerspruch zum schmalen Pfad steht, welchen nur äußerst wenige beschreiten. Herausgerufene schwimmen immer gegen den Strom.

glaube-der-liebe-salzburg

Eine Frage gäbe es noch... Was machen eigentich die Sonnenstrahlen im Logo von Glaube der Liebe!?

Gute Nacht, Salzburg.

An dieser Seite wird permanent gearbeitet

FRONTAL 21 berichtet über die Sekte "Wort & Geist" von welcher Michael Stadlers "Glaube der Liebe!" ein Ableger ist.
NDR Info über die Sekte Wort+Geist