Skip to content

So finden Sie den richtigen Übersetzer

Die Wahl des richtigen Übersetzers
Darauf müssen Sie bei der Wahl des Übersetzers achten

Kunden nehmen die Dienstleistung von Übersetzungsbüros meist blind in Anspruch. Oft wissen Kunden nicht, wofür sie eigentlich bezahlen, insbesondere, wenn es darum geht, ein Dokument eine Sprache übersetzen zu lassen, die nicht ihre Muttersprache ist. Übersetzung ist nicht gleich Übersetzung. Eine Tatsache, die jeder bestätigen kann, der beim Lesen einer schlechten Übersetzung schon einmal Schmerz, Erheiterung oder Verwirrung empfunden hat.

Schlechte Übersetzungen können unterschiedlich großen Schaden anrichten. Ob nun urkomische Übersetzungen des Online-Übersetzungsdienstes Google translate („Nice little bits of pig, drunken“ und „Pens at the countrywoman“), Übersetzungen von übereifrigen, Wörterbücher missbrauchenden Nichtmuttersprachlern („We are second-rate hotel situated in bowels of greenery…“), Übersetzungen, für deren Anfertigung man sich gar nicht erst mit Wörterbüchern befasst hat („The product must be delivered tempestu!“) oder eigentlich richtige, aber plumpe  Übersetzungen („Hence, for example, the realization of the modular products as per above corresponds to the functional needs expressed…“) – all diese Übersetzungen lassen die Alarmglocken klingeln: Kunde, nehmen Sie sich in Acht.

1. Suchen Sie nach akkreditierten Übersetzern des BDÜ oder ATA

Der Bundesverband der Dolmetscher und Übersetzer (BDÜ) und die American Translator Association (ATA) versucht einen Qualitäts- und Genauigkeitsstandard festzulegen, indem sie Tests in bestimmten Sprachkombinationen durchführt, die anschließend von erfahrenen, ATA akkreditierten Übersetzern beurteilt werden, um  die Zertifizierung zu erteilen. Im Durchschnitt bestehen diesen Test nur 20 % der Teilnehmer.

2. Probeübersetzungen

Fragen Sie den Übersetzer Ihrer Wahl, ob er bereit ist, eine Probeübersetzung für Sie anzufertigen. Bitte seien Sie sich dessen bewusst, dass auch Probeübersetzungen bezahlt werden müssen, da der Übersetzer seine Arbeitszeit dafür aufwenden muss. Probeübersetzungen von mindestens einer halben bis zu einer ganzen Seite sind sinnvoll und gerade bei großen Aufträgen eine kluge Investition. Probeübersetzungen können viel über die Fähigkeiten eines Übersetzers aussagen und ermöglichen es Ihnen, bereits im Vorfeld auszusieben, welcher Übersetzer für Sie und Ihre Texte der Richtige ist.

Wählen Sie den Übersetzer passend zum Fachgebiet Ihres Dokumentes. Nicht alle Dokumente werden auf die gleiche Art und Weise übersetzt und kein Übersetzer kann alle Arten von Dokumenten übersetzen. Erkundigen Sie sich, über welche Spezialisierung und Erfahrung der Übersetzer verfügt. Sollte ein Übersetzer keine Erfahrung mit juristischen Übersetzungen haben, sollten Sie ihn nicht mit der Übersetzung Ihres heiklen Rechtsdokuments beauftragen. Für die Übersetzung von pfiffigen Marketingtexten ist ein Experte für die Rechtssprache wiederum nicht immer die beste Wahl.

Die am häufigsten anzutreffende falsche Vorstellung in Bezug auf das Übersetzen ist, dass das Anfertigen von Übersetzungen eine rein mechanische Angelegenheit ist, dass einfach ein Wort in einer Sprache gegen ein Wort aus einer anderen Sprache ersetzt wird. Wenn Sie verstehen, auf welche komplexe Art und Weise sich Sprachen und Kulturen voneinander unterscheiden und welche Herausforderungen das Verfassen von Texten mit sich bringt, dann können Sie auch einen Übersetzer wählen, ohne eine brutta figura zu hinterlassen (wörtlich: „Hässliche Figur“; sinngemäß: „Schlechter Eindruck“).

 

 

Scroll To Top