ARGUMENTE GEGEN DEN SABBAT WIDERLEGT | TEIL 6

"Wir stehen unter der Gnade"

In Römer 6 Vers 14 steht geschrieben: „Denn die Sünde wird nicht herrschen über euch, weil ihr nicht unter dem Gesetz, sondern unter der Gnade seid.“ (Römer 6, 14)

 

Dieser Vers dient als Argument gegen den Sabbat.  Man sagt: „Wir sind unter der Gnade – wir brauchen kein Gesetz – ich kann alles tun, was ich will.“ Doch Paulus schreibt im nächsten Vers: „Wie nun? Sollen wir sündigen, weil wir nicht unter dem Gesetz, sondern unter der Gnade sind? Das sei ferne!“ (Römer 6, 15)

 

Wird jemand begnadigt, so wird er von der Strafe befreit. Nicht vom Gesetz. Das Gesetz ist natürlich weiterhin gültig. Auch für den Begnadigten. Würde er nach der Begnadigung wieder gegen das Gesetz verstoßen, würde er wieder verurteilt werden. Es ist richtig, dass wir unter der Gnade stehen, denn Jesus nahm die Gnade auf sich. Jedoch heißt es nicht, dass dadurch das Gesetz seine Gültigkeit verloren hat.